reallabore und Projekte R-S


Räume kultureller Demokratie,

Interuniversitäre Einrichtung "Wissenschaft & Kunst",

Salzburg


„Räume kultureller Demokratie“ ist ein Forschungsprojekt, in dem Menschen aus Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft zusammenarbeiten, um Experimentierräume rund um die Themen „Nachhaltigkeit und Klimawandel“ zu entwickeln. Das Projekt versteht sich dabei als kreative Plattform und offener Raum für Visionen, Ideen und Experimente und lädt zum Mitmischen und Mitgestalten ein, um gemeinsam eine Zukunft 'mit Zukunft' konkret vorstellbar zu machen und umzusetzen.

Laufzeit: November 2019 bis November 2022

Fördergeber: Land Salzburg, Referat: Kultur und Wissenschaft




RealLabHH,

Hamburger Hochbahn AG,

Hamburg


Das Förderprojekt RealLabHH wird bis Ende 2021 zum Reallabor für digitale Mobilität und Erprobungsraum für verschiedene innovative Bausteine der Zukunft der Mobilität. Die 31 Projektpartner entwickeln digitale Mobilitätslösungen in einem gemeinsamen Ökosystem in der Hansestadt und Metropolregion Hamburg, um schließlich eine Blaupaise für die Mobilität der Zukunft zu schaffen. Einwohner*innen können die Angebote selbst erproben und sich über Beteiligungs- und Dialogveranstaltungen einbringen.

Laufzeit: 04/2020 bis 12/2021

Fördergeber: Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur




Reallabor für Technikakzeptanz und Soziale Innovation (TAKSI), Projekt Innovationsnetzwerk Vernetzte Technikberatung und Techniknutzung (VTTNetz),

Wernigerode


Im Reallabor TAKSI untersucht das Projekt VTTNetz in einer altersgerechten Musterwohnung in Wernigerode zusammen mit der Zielgruppe älterer Menschen und anderen Akteuren im Handlungsfeld, wie niedrigschwellige Angebote zum digitalen Kompetenzaufbau für die Heranführung an Assistenztechnik genutzt werden können. In Kooperation mit ehrenamtlichen Technikbotschafter:innen werden seit Oktober 2018 Bildungs- und Beratungsformate erprobt und als Angebot der kommunalen Daseinsvorsorge weiterentwickelt.

Laufzeit: 01.01.2018-31.12.2022

Fördergeber: BMBF, Land Sachsen-Anhalt, Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK)




Reallabor Helleheide Oldenburg,

Oldenburg, ehemaliger Fliegerhorst


Das Reallabor Helleheide befindet sich auf dem ehemaligen Fliegerhorst in der Stadt Oldenburg (Oldb). Im ersten dort stattfindenden Projekt „ENaQ – Energetische Nachbarschaften“ wird ein Energiekonzept für das Wohnquartier entwickelt und realisiert, dass mittels Sektorkopplung den Energiebedarf zum Großteil aus lokal erzeugter Energie deckt. Darüber hinaus informiert ein Portal über Energieproduktion und –verbrauch. Das Quartier wird unter Beteiligung von Bürger:innen gestaltet und setzt einen Schwerpunkt auf gemeinschaftliches Wohnen. In Zukunft sollen weitere Projekte anderer Forschungsfelder initiiert werden und die Forschungsergebnisse unter möglichst großer Beteiligung der Bewohner:innen erprobt werden.

Laufzeit: 01.01.2018 - 31.12.2022

Fördergeber: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)




Reallabor Radbahn,

paper planes e.V.,

Berlin


Rallabor Radbahn möchte Stadtraum neu denken und dem verwaisten Ort unter dem Hochbahn-Viadukt der Berliner U1 neues Leben einhauchen mit dem Ziel einen Beitrag zur Mobilitätswende und nachhaltiger Stadtentwicklung zu leisten.

In Zusammenarbeit mit Stadtgesellschaft und -verwaltung wird ein Fahrradpark erschaffen, der als Raum zum Durchatmen und der Entschleunigung dienen soll. In einem Testfeld von einigen hundert Metern kann die zukünftige Radbahn bewusst erkundet und auf spielerische Weise ausprobiert werden.

Laufzeit: Oktober 2019 - Dezember 2023

Fördergeber: Bundesprogramm Nationale Projekte des Städtebaus (BBSR & Berliner Senat)




Reallabore vernetzen, verstehen, verstetigen (Begleitforschung Reallabore BaWü, BF-Team Basel),

Forschungsgruppe Inter-/Transdisziplinarität (Universität Basel),

Basel


Das BF-Team Basel begleitete die 14 vom MWK Baden-Württemberg 2015-2019 geförderten Reallabore (BaWü-Labs) und kooperierte mit einem zweiten BF-Projekt (ForReal). Das BF-Team Basel moderierte Austausch und gegenseitiges Lernen zwischen den BaWü-Labs, strukturierte deren gemeinsame Reflexion und erarbeitete zusammen mit ihnen Synthesen insbes. zu Methoden sowie zu Merkmalen und Bedingungen des Gelingens von Reallaboren. Zudem unterstützte es bedarfsorientiert die Prozesse in den einzelnen BaWü-Labs.

Laufzeit: 2015 - 2019

Fördergeber: MWK Baden-Württemberg




Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur,

Universität Stuttgart,

Stuttgart


Das Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur macht die kulturelle Dimension der nachhaltigen Mobilität zu seinem Thema. Hier arbeiten Wissenschaft, Verwaltung, Unternehmen und die Bürgerschaft gemeinsam daran eine Mobilitätskultur zu entwickeln, die nicht nur Ressourcen schont, sondern auch Gesundheit und körperliche Bewegung unterstützt, sozialen Austausch fördert und in Stadt und Region neue Lebens- und Aufenthaltsqualitäten schafft. Das Ziel des Reallabors ist es, entsprechende Projekte und Initiativen zu stärken, zu fördern, zu vernetzen — und gemeinsam die Erfahrungen und Ergebnisse der Realexperimente zu reflektieren.

Laufzeit: Juni 2018 - März 2020

Fördergeber: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur BW




Reallabor Hunziker Areal,

Genossenschaft mehr als wohnen, ETH Zürich, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW,

Zürich


Das Hunziker Areal ist ein autoarmes Quartier, das der Nachhaltigkeit verpflichtet ist. Unser Reallabor ergänzt die baulich umgesetzten Maßnahmen und möchte mit partizipativen Methoden nachhaltige Verhaltensänderungen anstoßen und fördern. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt beim Thema Ernährung. Wir probieren verschiedene Formen der Beteiligung aus und arbeiten mit Design Thinking, mit Workshops, unterstützen bestehende Initiativen, oder arbeiten mit Quartiergruppen.

Laufzeit: 2017 - Mitte 2020

Fördergeber: Stiftung Mercator Schweiz




Reallabor Klimafreundliche Entscheidungen,

Stadt Münster,

Münster


Im Rahmen des Reallabors "Klimafreundliche Entscheidungen" experimentieren  12 Münsteraner Haushalte mit neuen Produkten, Verhaltensweisen und Dienstleistungen, um herauszufinden, wie sich ihr Alltag dauerhaft klimafreundlicher gestalten lässt. Der besondere Ansatz des Projektes: Es bringt klimafreundliche Angebote und Anbieter, die mit Blick auf den Klimaschutz bereits Pionierarbeit leisten, aktiv mit potenziellen Nutzerinnen und Nutzern zusammen. Jeder Haushalt setzt in den Feldern Mobilität, Konsum und Ernährung, Wohnen und Energie persönliche Schwerpunkte.

Laufzeit: Januar 2019 - Januar 2020

Fördergeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit




Reallabor Queichland,

Universität Koblenz-Landau,

Landau in der Pfalz


Im Reallabor Queichland werden im Dialog zwischen Wissenschaft, Schule und Zivilgesellschaft, MINT-spezifische Angebote zu den Themen Wasser, Luft und Land (SDG's 6,13,15) im Kontext Nachhaltigkeit erarbeitet. Im Rahmen von partizipativen Prozessen werden Bildungskonzepte neu diskutiert, um so gesellschaftliche Kontexte für Veränderungen zu mehr Nachhaltigkeit anzustoßen. Das Ziel des Reallabor Queichlands ist es, möglichst vielen Menschen ein problemorientiertes und aktives Erschließen von forschungsbasiertem Wissen über die Vorgänge in der Umwelt zu ermöglichen.

Laufzeit: 36 Monate - bis Juni 2021

Fördergeber: Deutsche Bundesstiftung Umwelt




Reallabor Space Sharing, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart,

Stuttgart


Die Entwicklung der letzten Jahrzehnte zeigt, dass in städtischen Wachstumsregionen wie Stuttgart die  umbauten Volumen und Nutzflächen zunehmen, während die Nutzungsdichte sinkt. Ziel des Projektvorhabens ist es, Raumnutzungen des Gebäudebestands mit dem bestehenden Bedarf heterogener Akteure räumlich zu kombinieren und somit die Nutzungseffizienz von Gebäuden im städtischen Kontext zu steigern.

Laufzeit: Phase 1: 2015-2018, Phase 2: 2018-2020

Fördergeber: MWK Baden-Württemberg




Das Real-Labor an der Technischen Universität Berlin für nachhaltige und nützliche Innovationen ist aus Projekten zu Lastenrädern hervorgegangen. Im Mirko Think-Tank werden Themen der Nachhaltigkeit behandelt und von uns im Rahmen unserer Wir geben Impulse und verschenken Ideen zu Projekten für nachhaltige Entwicklung. An der TU Berlin und mit der Zivilgesellschaft gestalten wir Zukunft mit Aktionen, Initiativen und Kampagnen!

Laufzeit: seit 2018

Fördergeber: TU Berlin, Sen UVK, BMVI, B.A.U.M. eV, Privatpersonen




SusLabNWE,

Hochschule Ruhr West,

NRW/ Ruhrgebiet


Das Projekt „SusLabNWE – Errichtung einer vernetzten Infrastruktur für nutzerintegrierte Nachhaltigkeitsinnovationen“ zielt darauf ab, eine LivingLab-Infrastruktur im Ruhrgebiet aufzubauen und eine Pilotanwendung im Bereich Heizung/Raumwärme in Bottrop durchzuführen. Übergeordnetes Ziel des Vorhabens ist die Implementierung und Pilotierung einer Europäischen Forschungsinfrastruktur für eine nutzerintegrierte und -zentrierte Entwicklung von nachhaltigen Produkt-Dienstleistungssystemen.

Laufzeit: 01/2012 - 04/2015

Fördergeber: INTERREG IVB North-West Europe, MIWF NRW




SocialLab II - RealLabor (AP5),

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf,

Düsseldorf


Prof. Dr. Peter Kenning und

nadine.gier[at]hhu.de


Die Zielsetzung des RealLabors (AP5 SocialLab II Verbundprojekt) ist es, Wege aufzuzeigen, wie durch innovative Marktleistungen der Anteil an tierfreundlicheren Produkten (Haltungsform 3) erhöht werden kann. Zur Entwicklung der innovativen Marktleistungen kommen Open Innovation Ansätze zum Einsatz, wobei Wissenschaft, Praxis und insbesondere VerbraucherInnen frühzeitig in den Innovationsprozess integriert werden. Denn nicht zuletzt können die VerbraucherInnen im Markt durch ihr Kaufverhalten einen maßgeblichen Beitrag zu der Veränderung in der Nutztierhaltung beitragen.

Laufzeit: 2019 - 2022

Fördergeber: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)